vegan arepasArepas (auch Arepitas genannt) sind die Klassiker in Südamerika und der Karibik. Die glutenfreien Maistaschen lassen sich individuell füllen und spielend leicht zubereiten. Wir befüllen sie mit den ersten Frühlingsboten und wünschen euch frohes Naschen.

ZUTATEN VEGAN FÜR CA. 6–8 STÜCK

  • 250 g Maismehl (z.B. Demeter-Qualität oder vorgekochtes Mehl)
  • 1 Prise Salz
  • 3 dl Wasser
  • Öl zum Anbraten
  • 250 g Erbsen (frisch oder aus dem Glas)
  • 1 Limette
  • 1 Chili
  • 1 Knoblauch
  • 1 Hand voll frischer Koriander oder Kräuter nach Wahl
  • 300 g rote Bohnen
  • ½ Stange Lauch
  • 6–8 Radieschen

ZUBEREITUNG, CA. 30 MINUTEN

Füllung

  • Die Erbsen mit dem Saft der Limette tränken.
  • Chili, Knoblauch und Koriander grob schneiden und zu den Erbsen geben. Mit dem Stabmixer zu einer feinen Masse pürieren.
  • Im Kühlschrank kühl stellen bis die Arepas angebraten sind.
  • Die Bohnen abtropfen lassen und beiseite stellen.
  • Den Lauch und die Radieschen in feine Scheiben schneiden und beiseite stellen.

Arepas

  • Mehl mit dem Salz mischen.
  • Wasser unterziehen und zu einem Teig kneten.
  • Bratpfanne bereitstellen und Öl darin erhitzen.
  • Mit dem Teig handgrosse Kugeln formen, diese etwas flach drücken und bei mittlerer Hitze im Öl beidseitig goldbraun anbraten bis sie «hohl» klingen.
  • Die angebratenen Arepas auf einem Küchenpapier abtrocknen lassen. Aufschneiden und mit der Füllung befüllen. Warm geniessen.

//

Arepas (also known as Arepitas) are the classic at South America and also at the Caribbean. This gluten-free recipe is easy to prepare and individual for filling. We fill them with the first harbinger of spring and wish you happy nibbling.

VEGAN INGREDIENTS, 6–8 PIECES

  • 250 g cornmeal (or pre-cooked cornmeal)
  • 1 pinch of salt
  • 3 dl water
  • oil
  • 250 g peas (fresh ones or from glass)
  • 1 lime
  • 1 chili
  • 1 garlic
  • 1 handful fresh coriander or herbs of your own choice
  • 300 g red beans
  • ½ garden leek
  • 6–8 radish

PREPARATION, CA. 30 MINUTES

Filling

  • Mix the peas with the lime juice.
  • Cut the chili, garlic and coriander and add them to the peas. Afterward, purée the vegetables with the mixer to a fine mush.
  • Cool the mush at fridge until the arepas are roasted.
  • Drain the beans and put them aside.
  • Cut the garden leek and the radish and put them aside, too.

Arepas

  • Mix the cornmeal with salt.
  • Fold the water in and knead it to a dough.
  • Heat the oil in a fry pan.
  • Shape the dough to round, flatten pieces and roast them at both sides until they are golden brown. If they sounds «hollow», they are ready to eat.
  • Dry them at a paper towel, afterward, cut them open and fill them.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Share →

2 Responses to Arepas

  1. Ian Rothwell sagt:

    Habt ihr es wirklich auch mal mit dem normalen Maismehl probiert, also nicht mit dem PAN? Dieser PAN-Mais ist ja aus Übersee und gentechnisch verändert… nicht wirklich eine ökologische Option. Leider habe ich aber auch noch kein Rezept gefunden, welches mit nicht vorgekochtem Maismehl (PAN) gut funktioniert.

    Es geht schon mit normalen Maismehl, aber der Teig ist sehr mühsam handzuhaben und die Arepas gehen weniger gut auf. Habt ihr einen Tipp?

    • broccoli sagt:

      Hi Ian, danke für deine Nachricht. Diese Arepas sind mit «normalem» Maismehl (Demeter-Qualität) gekocht worden. Damit der etwas klebrige Teig besser geformt werden kann, habe ich einfach etwas Maismehl auf die Hände verteilt. Wenn du sie etwas luftiger magst, könnte ich mir gut vorstellen, dass 1 EL Weinsteinpulver helfen könnte noch mehr aufzugehen beim Braten. Oder du ersetzt einen Teil der Maismehl-Menge durch ein Mehl deiner Wahl. =)

      Da gebe ich dir total Recht, P.A.N. aus Übersee ist nicht wirklich eine Option.
      Herzliche Grüsse,
      Broccoli-Meli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.