Wie wäre es mit einer lokalen Alternative zu den üblichen Sushi-Rollen? Diese Kabis-Rollen bedienen sich aus den Schätzen der Gärten und füllen dich so mit viel Vitamin C, Eiweiss, Magnesium, Kalium, Kalzium sowie Bitterstoffen, um dich auf die kälter werdende Jahreszeit vorzubereiten.

ZUTATEN VEGAN FÜR CA. 35­40 ROLLEN

  • 100 g Buchweizen
  • 2 dl Wasser
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • 100 g Bohnen
  • 100 g Kürbis
  • 70 g Radieschen
  • 150 g Kichererbsen
  • 1‒3 EL Meerrettichpaste
  • Salz, Pfeffer
  • 10‒15 grosse Kabisblätter
  • 3 Hand voll frische Sprossen
  • Sojasauce

ZUBEREITUNG, ca. 60 MINUTEN

  1. Buchweizen mit Wasser und Gemüsebrühe zugedeckt bei kleiner Stufe für ca. 15 Minuten aufquellen lassen. Und anschliessend abkühlen lassen.
  2. In der Zwischenzeit die Enden der Bohnen abschneiden und in wenig Wasser für ca. 10 Minuten andünsten.
  3. Kürbis schälen, in Streifen schneiden und mit den Bohnen mitdünsten.
  4. Radieschen von den Enden trennen und in feine Streifen schneiden, beiseite stellen.
  5. Die Kichererbsen mit wenig Wasser weich kochen, mit dem Pürierstab zu einer feinen Masse pürieren und mit der Meerrettichpaste, Salz und Pfeffer würzen.
  6. Kabisblätter vorsichtig vom Kopf lösen und den Strunk aussen leicht abschneiden, so dass sich die Blätter besser rollen lassen.
  7. Kabisblätter jeweils im unteren Drittel mit den Kichererbsen bestreichen, dann die Buchweizen, Sprossen und das restliche Gemüse darauf verteilen. Vorsichtig einrollen, so dass alles gut zusammen hält.
  8. Mit einem scharfen Messer (dessen Klinge nass ist) in gleichmässige Rollen schneiden.
  9. Kalt mit Sojasauce servieren.

// Das pastellfarbene Geschirr ist in der Wohnboutique Scan in Zug zu finden. //

NEWSLETTER FÜR DICH

Immer auf dem Laufenden bleiben was Körnlipicker Neues kreiert oder einfach über Saisonales inspiriert werden?

Dann kannst du dich demnächst hier für meinen Newsletter anmelden. Schau einfach wieder vorbei.