vegane SommerrollenDiese farbenfrohen Sommerrollen ass ich einst bei einer lieben Freundin und war auf der Stelle verliebt. Die Geschmackskombination inspirierte mich, die Reisteigblätter individuell mit frisch geerntetem Gartengemüse und frisch gezupften Kräutern zu befüllen. Die dazu passende und würzige Erdnusssauce rundet dieses gesunde und einfache, vegane Rezept ideal ab. Wenn ich die Rollen nun meinen Gästen auftische, sind sie jeweils innert kürzester Zeit weggemampft. Mmmh… Lasst uns den Sommer nochmals aufleben und uns für diese Fülle bedanken. Viel Genuss wünsche ich dir. =)

ZUTATEN VEGAN, FÜR CA. 10–15 STÜCK

Rollen

  • 100g Räuchertofu, (Bio aus der CH)
  • 200g Zucchetti
  • 100g Bohnen
  • 2 EL Sesamöl
  • 2 Hand voll Pilze
  • Gewürze nach Wahl, z.B. Kurkuma, Paprika
  • 1 Rüebli
  • 1 kleine Gurke (ca. 30g)
  • 50g Glasnudeln
  • 2 grosse Salatblätter oder 2 Hand voll Schnittsalat
  • 1 Packung Reisteigblätter klein
  • 4 Zweige Minze, frisch
  • 4 Zweige Koriander, frisch
  • Optional: frische kleine Tomaten

Sauce

  • 4 EL (gehäuft) Erdnussbutter, ohne Zucker
  • 2–3 EL Sojasauce Bio, z.B. von Tamari
  • 1 EL Apfelessig, naturtrüb
  • 4–5 EL Wasser
  • 2 EL Limmettensaft, frisch gepresst
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Hand voll Erdnüsse

ZUBEREITUNG, CA. 30 MINUTEN

Sauce

  1. In eine Schüssel füllst du den Erdnussbutter, die Sojasauce, sowie den Apfelessig, das Wasser sowie den frisch gepressten Limettensaft und rührst alles gut um.
  2. Nun schneidest du den Knoblauch klein oder presst ihn mit einer Knoblauchpresse und gibst diesen ebenfalls in die Schüssel. Nochmals gut untereinandermischen.
  3. Wenn dir die Sauce zu steif vorkommt, kannst du die Masse vorsichtig mit dem Pürierstab kurz verfeinern oder mit der Menge Wasser spielen und etwas mehr dazu geben.
  4. Die gehakten Erdnüsse gibst du am Schluss dazu und stellst die Sauce beiseite. So kann sich der Knoblauchgeschmack noch etwas intensivieren.

Tipp: Die Sauce lässt sich auch prima am Vortag zubereiten.

Rollen

  1. Räuchertofu halbieren und in gleichmässige feine Streifen schneiden.
  2. Zucchetti und Bohnen waschen. Die Bohnen von den Enden trennen und die Zucchetti in feine Streifen schneiden.
  3. In einer Bratpfanne das Sesamöl erhitzen und den Räuchertofu sowie das Gemüse darin andünsten.
  4. In der Zwischenzeit die Pilze mit einem Tuch abreiben, halbieren und ebenfalls in die Bratpfanne geben. Mit Gewürzen nach deiner Wahl abschmecken. Ich verwende hier gerne Kurkuma und Paprika. Alles gut untereinandermischen und die Pfanne anschliessend beiseite stellen.
  5. Das Rüebli und die Gurke ebenfalls in gleichmässige Streifen schneiden und auf einem Teller bereit legen.
  6. Wasser aufkochen und in einer kleinen Schüssel die Glasnudeln damit übergiessen. Diese einen Moment stehen lassen. Wenn die Nudeln weich sind, kannst du das Einweichwasser wegleeren.
  7. Die Salatblätter kurz waschen und ebenfalls in Streifen schneiden. Beim Schnittsalat nur waschen und beiseite legen.
  8. Nun werden die Reisteigblätter einzeln befüllt und gerollt. Dazu gibst du lauwarmes Wasser in eine Schüssel und tunkst das noch steife Reisteigblatt darin, so dass alle Stellen mit Wasser benetzt sind. Das nun nasse Blatt legst du auf einen Teller und verteilst nun im unteren Drittel alle vorbereiteten Köstlichkeiten inkl. den gezupften Kräutern.
  9. Nun rollst du das Teigblatt, in dem du das eine Ende von unten nach oben und anschliessend das Ende seitlich einklappst und rollst, so dass du eine straffe Rolle erhältst. Es ist normal, dass sich die Sommerrollen etwas «klebrig» anfühlen. Denn genau das macht es aus, dass sie so gut zusammenhalten.
  10. Mit der Erdnusssauce und frischen Gartentomaten servieren. Diese passen vorzüglich zur Sauce.
  11. En Guete!

vegane Sommerrollen

Share →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.