Pikant gefüllte Ananas mit Basmatireis, Tofu, Lauch, Karotten, Petersilie, Chilischoten, Kokosnussmilch, Prosecco, Sprossen, Gewürzen Was passt am Besten zum heutigen, strahlenden Wetter? Das Meer, der Strand und eine sanfte Brise. Inspiriert durch ein Abendessen im brasilianischen Fortaleza ist das Strand- und Ferienfeeling mit der «Pikant gefüllten Ananas» zum Greifen nah.

ZUTATEN VEGAN FÜR 4 PORTIONEN
– 200 g Basmatireis
– 2 Ananas
– 4 TL Kokosfett (alternativ geht auch Rapsöl)
– 200 g Tofu, in Stäbchen geschnitten
– 1 Lauch, in Ringe geschnitten
– 2 grosse Karotte, in Streifen geschnitten
– etwas Petersilie, grob gehackt
– 2–3 Chilischoten, klein geschnitten
– 400 ml Kokosnussmilch
– 400 ml Prosecco
– ca. 40 g Sprossen gemischt (z.B. Alfalfa-, Linsen-, Lauchsprossenmix)
– Salz, scharfer Paprika und Cayennepfeffer zum Würzen

ZUBEREITUNG CA. 35 MINUTEN
1. Basmatireis nach Verpackung kochen und beiseitestellen.
2. Die Ananas halbieren und aushöhlen.
Tipp: am Besten geht das mit einem «Obst-Baller-Löffel», die eine Hälfte des Fruchtfleisches in kleine Stücke schneiden und beiseitestellen (die andere Hälfte lässt sich zum Beispiel als Frühstück mit Sojajoghurt und etwas Müsliflocken serviert verarbeiten).
3. Die ausgehöhlten Ananashälften zum Anrichten beiseitelegen.
4. Das Kokosfett in eine hohe Bratpfanne geben, Ananas, Tofu, Lauch und Karotten beigeben und gut andünsten, mit etwas Salz, scharfem Paprika und Cayennepfeffer würzen.
5. Mit dem Prosecco ablöschen und fast gänzlich einkochen lassen, zwischendurch umrühren.
6. Die klein geschnittene Chilischote hinzufügen.
7. Die Kokosnussmilch dazugeben und alles noch ein Mal richtig aufkochen.
8. Den Reis beigeben und auf mittlerer Stufe erhitzen.
9. Die Petersilie unterrühren und gegebenenfalls nachwürzen.
10. Die fertige Reismischung in den Ananashälften anrichten, mit den Sprossen garnieren und die kulinarische Reise geniessen.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
Hier kannst du das Rezept als PDF downloaden: Ananas
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Tagged with:  
Share →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.